Sporthandel

Sporthandel

Von Tennis und Schuhen über Fußball und Laufen bis zu Feuerwehr- und Berufskleidung bildet das Storekonzept ein breites Sortiment des Sporthändlers ab. Die verschiedenen Abteilungen wurden zur Laufwegbeeinflussung gegen den Uhrzeigersinn eingesetzt: Bedarfsorientiert Produkte in den hinteren Zonen, Verkaufsstarke und verkaufsschwache Artikel wurden abwechselnd platziert. 
Dazwischen stehen reichlich Umkleidekabinen und Sitzplätze zur bequemen Anprobe bereit. Große Schaufenster ermöglichen einen Blick ins Innere des Geschäftes und wecken auch aus einer weiteren Entfernung die Aufmerksamkeit der Kunden.
ICH WILL AUCH

NACH OBEN