Durch ein perfektes Visual Merchandising wird der Kunde nach logischen Kriterien durch den Laden geleitet, was die Orientierung im Geschäft erleichtert. Regelmäßig wechselnde Waren(bild)präsentation weckt das Kaufinteresse. Ist sie zudem spanend inszeniert, erhöhen sie die Verweildauer des Kunden, was wiederum zu höheren Umsätzen führt.
Perfektion erreicht das Visual Merchandising, wenn es Geschichten erzählt. Kunden schätzen gelungenes Storytelling und werden es Ihnen danken.

Wir von Vrana Shopdesign unterstützen Sie bei dieser Aufgabe. Gemeinsam mit Ihnen setzt unser Experten unter anderem diese 5 wichtigsten Punkte des Visual Merchandisings in Ihrem Verkaufsraum um.

Organisation & Planung.

Ein organisiertes Visual Merchandising beginnt mit einer guten Planung. Schon der Wareneinkauf orientiert sich an Themen und Farben – immer auf Grundlage der Zielgruppe.
Um mit dem Sortiment ansprechende Themenwelten schaffen zu können, ist eine intuitive Kundenführung und Ladengestaltung unumgänglich.
Organisation & Planung.-

Symmetrie & Menge.

Beim Ladenbau ist die oberste Regel Symmetrie: Gleiche Ebenen, Tiefen und Rhythmen. Der „Altareffekt“ bietet dem Auge des Betrachters Ruhe & Stabilität. Ausgehend vom Boden bis hinauf zur Decke wird der Verkaufsraum in die Ebenen Bück-, Greif-, Streck- und Reckzonen gegliedert. Jede dieser Ebenen hat eine bestimmte Funktion, an der sich die Warenanordnung orientiert.
Bei der Sortimentsbreite im Bli ckfeld gilt weniger ist mehr. Innerhalb einer Warengruppe darf aber eine große Anzahl, bzw. div. Farben und Größen dargeboten werden. In diesem Fall gilt: Masse verkauft Masse. Artikel, die das Programm ergänzen, generieren Zusatzverkäufe.
Symmetrie & Menge.-

Sauberkeit & Warenbild.

Ordentlichkeit und Sauberkeit ist das oberste Gebot. Demnach müssen Warenbild und Shop Design immer komplett und stimmig aussehen. Das wird erreicht, wenn der Artikel gepflegt und korrekt im Regal bzw. auf der Stange präsentiert wird.
Dekorationen, Blickfänge spielen eher eine untergeordnete Rolle. Stapel und Türme eher für Aktionsware. „Straighte“ und gleichmäßige  Wiederholungen sind die einfachste und erfolgreichste Variante für Ladenbestückungen.
Sauberkeit & Warenbild.-

Beleuchtung & Umfeld.

Die Beleuchtung spielt eine zentrale Wichtigkeit bei der Präsentation.
Grundbeleuchtung sorgt für eine flächendeckende Ausleuchtung und orientiert sich an der Zielgruppe und dem Sortiment. Lichtkegel lenken die Aufmerksamkeit auf den Focus der Präsentation. Die Beleuchtung ist aber nicht starr. die Einstellung ändert sich mit dem Warenbild.
Das Umfeld sollte im Themenbereich logisch benachbart sein. „Farbstraßen“  leiten das Auge weiter. Bei der Kundenlaufstrecke ist zu achten, dass das Arenaprinzip gewährleistet ist: von niedrig auf hoch, wobei nichts die Sicht verstellt.
Beleuchtung & Umfeld.-

Wartung & Pflege.

Visual Merchandising bedeutet Pflege.
Artikel immer an der vordersten Front im Regal platzieren und keine „Löcher“ zwischen den Produkten entstehen lassen.
Nachjustieren, schlichten und regelmäßig neuer Warenaufbau ist unumgänglich! Oftmals ist ein Facelifting der Präsentation mit wenigen Handgriffen vollbracht.
Wartung & Pflege.-

Perfekte Warenpräsentation stärkt Ihr Image.  Erfolgreiche Unternehmen wissen das und kommunizieren nicht nur ihre Ware, sondern vor allem ihre Marke. Mit Visual Merchandising wird auch Ihr Auftritt am Verkaufspunkt unverwechselbarer.
Storechecks, Beratungen, Kurse bei Ihnen vor Ort, aber auch Workshops zur fachgemäßen Inszenierung für Ihr Unternehmen werden gerne angeboten.

Jetzt unverbindlich anfragen!

NACH OBEN